Die Jagdgenossenschaft Geilenkirchen VII (Lindern) in 52511 Geilenkirchen verpachtet die Jagdnutzung in ihrem gemeinschaftlichen Jagdbezirks ab dem 1. April 2022 für die Dauer von 9 Jahren.

Hierzu wird auf Beschluss des Jagdvorstandes ein Interessenbekundungsverfahren durchgeführt.

Es handelt sich um ein Niederwildrevier mit einer bejagdbaren Fläche von ca. 500 Hektar.

Revierbesichtigungen sind nach telefonischer Absprache mit dem Jagdvorsteher, Herrn Hermann-Josef Lemmen, Linnicher Straße 2, 52511 Geilenkirchen, Tel.: 0 24 62/18 11, möglich.

Der Pächter hat die gesetzlichen Wild- und Jagdschäden zu tragen.

Mit der Abgabe eines Angebotes erkennt der Bieter die Pachtbedingungen vorbehaltlos an.

Die schriftlichen Gebote mit Preisangabe je Hektar sind bis zum 28.01.2022 in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "Interessenbekundungsverfahren Jagdverpachtung Geilenkirchen VII (Lindern)" bei Herrn Jagdvorsteher Hermann-Josef Lemmen, Linnicher Straße 2, 52511 Geilenkirchen-Lindern, einzureichen.

Die Bieter sind an ihr Gebot gebunden.
Dem Pachtgebot ist die Bestätigung der Jagdpachtfähigkeit nach § 11 Abs. 5 des Bundesjagdgesetzes beizufügen. Die Jagdgenossenschaft behält sich die Erteilung des Zuschlages ausdrücklich vor und ist weder an das Höchstgebot gebunden noch zur Zuschlagserteilung verpflichtet.

Jagdgenossenschaft Geilenkirchen VII (Lindern)

Der Jagdvorsteher

gez. Lemmen